Alpenrunner Südtirol

  • 1408 ratings
1408 ratingsX
Mein Favorite
100%

Die Alpenrunner Südtirol bestehen aus einem festen Kern von 4 bis 6 Hobbysportlern aus dem Südtiroler Überetsch und Unterland. Wir treffen uns wöchentlich, meist mittwochs nach Feierabend oder am Wochenende, um gemeinsam zu laufen. Eine feste Hausstrecke gibt es dabei nicht, wir entscheiden meist spontan je nach Zeit, Wetter, Lust und Laune wohin wir rennen. Die Touren sind dabei sehr unterschiedlich und haben nur eines gemeinsam – so wenig wie möglich Asphalt. Neben den kurzen und knackigen Uphills durch die beeindruckende Rastenbachklamm in Kaltern, oder über die aus Felsentreppen bestehende „Katzenleiter“ in Auer, bietet unser Laufrevier auf den verworrenen Pfaden des Montiggler Waldes, oder rund um den Kalterer See auch ruhigere und flache Laufstrecken, die insbesondere im Frühling und Herbst in ungeahnter Farbenpracht erstrahlen und selbst im Winter noch annehmbare Bedingungen bieten. Die spektakulärste (und anspruchsvollste) Tour beginnt bei der Talstation der Mendelbahn im Kalterer Ortsteil St. Anton und führt in insgesamt 30 überraschend abwechslungsreichen Kilometern und 1800 schweißtreibenden Höhenmetern vorerst auf den historisch interessanten Mendelpass. Von dort führt ein breiter Weg vorbei an der Halbweghütte über hügeliges und gut laufbares Gelände weiter zur Romeno Alm. Der Steig wird hier schmäler und schlängelt sich zusehends steiler auf den Hausberg Roen, dem mit 2116 Metern höchsten Gipfel des Mendelkammes. Mit wunderbarem Weitblick auf das Südtiroler Überetsch und Unterland läuft man nun über das Hochplateau Richtung Süden und erreicht nach kurzer Zeit das etwas tiefer gelegene Gipfelkreuz des „Schwarzen Kopf’s“. Unweit vom Gipfel führt ein schmaler Steig abwärts und mündet erst in den Traminer-, dann in den Kalterer Höhenweg, der uns schlussendlich wieder zum Ausgangspunkt der Tour bringt. Mit steilen Anstiegen, breiten Forstwegen, technischen Downhills und einer 360 Grad Aussicht über die wunderschönen Alpen bietet die Tour alles was das Trailrunnerherz begehrt. Das gesamte Gebiet ist allgemein sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Durch die Standseilbahn, die von Kaltern (507m) zum Mendelpass (1363m) führt, lässt sich die Tour zudem deutlich abkürzen. In den Ortschaften Eppan und Kaltern gibt es zahlreiche Unterkünfte (Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze). Entlang der Strecke finden sich mehrere bewirtschaftete Berghütten.